Ersthelfer brutal zusammengeschlagen

In der Nacht zum Donnerstag kam es zu einem denkwürdigen Vorfall in der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf. Eine Frau war aus bislang ungeklärter Ursache auf die Erkrather Straße getreten. Ein heranrasendes Auto konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die 23-Jährige.

Ein 29-Jähriger wurde durch Zufall Zeuge des Unfalls und wollte der schwer verletzten Frau direkt zur Hilfe eilen.

Ersthelfer muss selbst ins Krankenhaus

Wie der Express berichtet, folgten dann unfassbare Szenen. Der Freund des Opfers hinderte den Ersthelfer an Rettungsmaßnahmen, indem er ihn mit voller Wucht zu Boden schlug. Die Verletzungen des 29-Jährigen waren so schwer, dass er ebenfalls mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden musste.

Der Angreifer soll Medienberichten zufolge angegeben haben, dass er den Ersthelfer für den Unfallverursacher gehalten habe. Er war zu diesem Zeitpunkt stark alkoholisiert.

Die Polizei nahm den Mann fest und leitete Ermittlungen ein.

Quelle: Express.de


 

Teile es jetzt mit Deinen Freunden !