Mann rast mit Auto in Menschenmenge

Melbourne (Australien) – In der australischen Metropole Melbourne ist ein Mann mit einem Auto in eine Menschenmenge gerast.

Laut Polizei wurden bis zu 19 Menschen verletzt. 13 von ihnen seien in Krankenhäuser eingeliefert worden, berichten Rettungskräfte. Ein Vorschulkind erlitt laut „Herald Sun“ schwere Kopfverletzungen. Weitere Details zu den Verletzungen sind noch unbekannt.

Derzeit werde untersucht, ob es sich um eine Tat mit Terror-Hintergrund handele, sagte ein Sprecher. Für eine diesbezügliche Einschätzung sei es aber noch zu früh.

 

Augenzeugen berichteten, der Fahrer sei am Donnerstag gegen 16.40 Uhr (Ortszeit) über eine rote Ampel gefahren mit hohem Tempo von etwa 100 Kilometer pro Stunde in die Passanten gerast. Menschen seien durch die Luft geflogen, als der Mann Fußgänger traf, die gerade über die Straße gingen.


 

Teile es jetzt mit Deinen Freunden !