Mit Taxi verwechselt – Drogen-Dealer steigt mit 1000 Joints ins Polizeiauto

In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen ist ein Drogen-Dealer mit rund 1000 Joints in ein Polizeiauto gestiegen. Er war offenbar leicht benebelt und hielt das Auto der Ordnungshüter für ein Taxi.

Ein offenbar leicht benebelter Drogen-Dealer ist in Kopenhagen versehentlich in ein Polizeiauto gestiegen, weil er es für ein Taxi hielt. «Er war sehr überrascht, als er merkte, dass er in einem Polizeiauto fuhr“, teilte die dänische Polizei mit.

Der Mann wurde prompt festgenommen. Er hatte nämlich rund 1000 Cannabis-Joints bei sich.

Nach Polizeiangaben stammte der Dealer aus dem Hippie-Viertel Christiania und hatte es eilig, nach Hause zu kommen, als er irrtümlich in das Polizeiauto stieg. Christiania ist Dänemarks Drogen-Hochburg.

Quelle: Blick.ch


 

Teile es jetzt mit Deinen Freunden !