Österreich führt Rauchverbot im Auto ein – wenn Kinder an Bord sind

Wer in Anwesenheit eines Kindes im Auto raucht, muss Strafe zahlen

Rauchen im Auto kann für Österreicher bald teuer werden – wenn sie Kinder an Bord haben. Wer im Wagen in Anwesenheit eines Minderjährigen raucht, muss bis zu 1.000 Euro zahlen. Das hat das österreichische Parlament beschlossen.

Auch in anderen Ländern gilt das Rauchverbot im Auto

Am Donnerstag hat die österreichische Regierung neue Gesetze zum Thema Rauchverbot verabschiedet. Eines der großen Themen war das Rauchen am Steuer, wenn sich Kinder oder Jugendliche im Auto befinden. Ab dem 1. Mai sind 1.000 Euro Strafe fällig, wenn man mit einer Zigarette am Steuer erwischt wird und Kinder dabei hat.

In Deutschland hingegen ist das Rauchen am Steuer immer noch erlaubt – auch wenn Minderjährige an Bord sind. Anders sieht es im Ausland aus. In Frankreich und Italien darf im Auto nicht geraucht werden, wenn Kinder dabei sind. In Italien ist sogar verboten, im Beisein schwangerer Frauen am Steuer zu rauchen. Auch in Australien, Kanada, Südafrika und den USA ist das Rauchen im Auto nicht erlaubt, wenn sich unter 18-Jährige darin befinden.

Das Rauchen in Gaststätten bleibt in Österreich erlaubt

Während beim Jugendschutz in Österreich nun also durchgegriffen wird, kippte die Regierung aus konservativer ÖVP und rechter FPÖ gleichzeitig das für Mai geplante Rauchverbot. Das heißt: In Österreichs Gaststätten darf weiterhin geraucht werden. Vor drei Jahren hatten SPÖ und ÖVP noch gemeinsam das Rauchverbot beschlossen. 27 Abgeordnete der Konservativen votierten nun gegen ihre alten Überzeugungen. Damit ist es weiterhin den Gastronomen überlassen, ihren Gästen die Zigarette zu erlauben oder sie vor die Tür zu bitten.

Die FPÖ – mit ihrem stark rauchenden Parteichef Heinz-Christian Strache – hatte das Ende des absoluten Rauchverbots zur Koalitionsbedingung gemacht. Strache meinte zudem, dass sich Raucher, wenn sie für eine Zigarette in der kalten Jahreszeit vor die Tür gehen müssten, leicht eine Lungenentzündung holen könnten. Auch dieses Gesundheitsrisiko sei zu berücksichtigen.

Rauchen in Gaststätten fast überall verboten

Österreich bleibt damit eines der letzten Länder Europas, in dem das Rauchen in Gaststätten noch erlaubt ist. Irland wurde 2004 mit seiner bahnbrechenden Gesetzgebung zum Rauchverbot in Pubs und anderen Gaststätten zum weltweiten Vorbild. Viele Länder in Europa und der ganzen Welt folgten. Und die grüne Insel geht sogar einen Schritt weiter: Bis 2025 soll ganz Irland tabakfrei sein.

Vor zehn Jahren trat in Bayern mit dem Gesetz zum Schutz der Gesundheit das damals strengste Rauchverbot in Deutschland in Kraft. Von Bundesland zu Bundesland sind die Regelungen in der Bundesrepublik inzwischen mehr oder weniger streng.

Teile es jetzt mit Deinen Freunden !