Aktuelles Deutschland News

Auto fährt offenbar in Menschenmenge

In der Altstadt von Münster soll ein Auto in eine Menschengruppe gefahren sein.
Das berichten die „Westfälischen Nachrichten“ unter Berufung auf die Polizei.

In der Innenstadt von Münster läuft ein Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften. Die „Westfälischen Nachrichten“ berichteten unter Berufung auf die Polizei, dass ein Auto in eine Gruppe sitzender Personen gefahren sei. Der „Spiegel“ berichtet von mehreren Toten und Verletzten.

Auch die „Rheinische Post“ berichtet unter Berufung auf Polizeikreise von drei Toten und bis zu 30 Verletzten. Offiziell sind die Zahlen bislang noch nicht bestätigt.

Feuerwehr, Rettungs- und Einsatzwagen der Polizei sind nach Angaben verschiedener Nachrichtenagenturen derzeit in der Innenstadt unterwegs.

16.51 Uhr: Die Polizei ist mit Hubschraubern vor Ort und sucht nach Sprengstoff, berichte die „Neue Westfälische“.

16.44 Uhr: Nun hat auch die Polizei bestätigt, dass es Tote und Verletzte gibt. Passanten sollen den Bereich um den Kiepenkerl in der Altstadt weiträumig meiden.

16.52 Uhr: Mittlerweile hat auch die  Feuerwehr bestätigt, dass ein Auto in eine Menschengruppe gefahren ist. „Die Gesamtzahl der Betroffenen liegt bei ungefähr 50“, sagte ein Feuerwehrsprecher den „Westfälischen Nachrichten“.

17.06 Uhr: Wie die Polizei von Münster jetzt bestätigt, hat sich der Täter nach dem Attentat selbst umgebracht. Um wen es sich bei dem Attentäter handelt, ist bislang noch unklar.

16.58 Uhr: Die Innenstadt ist an der Lambertini-Kirche gesperrt. Am Nachmittag sollte in Münster auch eine Demonstration von 1500 Kurden stattfinden. Ob der Anschlag mit der Demo zusammenhängt, ist bislang noch unklar.

17.09 Uhr: Das Fahrzeug, das in die Menschenmenge gerast ist, war nach Angaben der Polizei ein Kleintransporter. Das Fahrzeug habe eine kleinere Gruppe Menschen erfasst, sagte ein Polizeisprecher am Samstag in Münster.

17.17 Uhr: Die Polizei spricht von etwa 30 Verletzten. Zur Zahl der Toten könne er noch keine gesicherten Angaben machen, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

17.30 Uhr: Wie die „Rheinische Post“berichtet, soll die Polizei nach zwei weiteren Tätern fahnden. Von der Polizei gibt es diesbezüglich allerdings noch keine Bestätigung.

WIR BERICHTEN NACH SOBALD NEUE INFOS VORLIEGEN /// 17:46 Uhr // MYK Redaktion

Werbung

Hauptsponsor / Partner

Coyote Ugly Partys

Shadow
Slider

Jetzt folgen…

Werbung

Ihre Werbung bei uns…

Werbung

Wetterwarnungen


Keine Wetterwarnungen für Mayen-Koblenz vorhanden!

Werbung