Ereignisse im Zusammenhang mit dem Faschingstreiben an Weiberdonnerstag - Blaulicht-Report
Aktuelles MYK / KO News

Ereignisse im Zusammenhang mit dem Faschingstreiben an Weiberdonnerstag

Dienstbezirk der Polizeiinspektion Mayen  – Zu Beginn des Weiberdonnerstags, wurden durch die Polizei Mayen, mit Unterstützung des Ordnungsamtes und des Jugendamtes Mayen, bereits ab 07:15 h, Jugendschutzkontrollen an städtischen Schwerpunkten in der Innenstadt und in der Nähe von Supermärkten durchgeführt. Vor Schulbeginn wurden in Absprache und Unterstützung von Lehrern auch Jugendschutzkontrollen an Schulen durchgeführt. Hierbei wurden 641 Personen stichprobenartig kontrolliert. In 1 Fall wurde ein Joint aufgefunden und eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. In 5 Fällen konnte verhindert werden, dass Jugendliche hochprozentigen Alkohol konsumieren. In einem Fall wurden bei einem Minderjährigen Zigaretten aufgefunden und sichergestellt. Die meisten Jugendlichen und Heranwachsenden verhielten sich vorbildlich. Ein Lob ergeht hier auch an die Geschäfte des Einzelhandels, im Verlauf der Kontrollen wurde durch die Jugendlichen und Heranwachsenden bestätigt, dass vor dem Kauf von alkoholischen Getränken an der Ladenkasse ein Ausweis verlangt wurde. Im Laufe des Faschingstreibens auf dem Mayener Marktplatz wurde gegen 4 Personen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, da diese absichtlich mitgebrachte Glasflaschen auf dem Boden zertrümmerten. Im Verlauf des weiteren Abends kam es schließlich noch zu 2 Körperverletzungsdelikten, die durch das schnelle Einschreiten der Polizei rasch unterbunden wurden.

Jugendschutzkontrollen fanden auch in Polch (hier an der IGS), Münstermaifeld, Ochtendung und Welling statt. Hier wurden ebenfalls 10 Verstöße wegen Mitführen von Zigaretten oder hochprozentigem Alkohol durch Jugendliche festgestellt und der weitere Konsum unterbunden.

In Bell erlebten die Narren um 15:11 h einen Umzug bei trockenem, kaltem Wetter. Im Vorfeld der Veranstaltung wurden auch hier Kontrollen nach dem Jugendschutzgesetz durchgeführt. Es wurden insgesamt 58 jugendliche bzw. heranwachsende Personen kontrolliert. Bei Minderjährigen wurden in 5 Fällen hochprozentige Schnapsflaschen festgestellt, der weitere Konsum wurde unterbunden. Ein 16 jähriger Jugendlicher führte einen Flaschengürtel mit 20 Schnapsflaschen mit sich. Nach dem Umzug musste ein 19-jähriger Mann aus der VG Pellenz wegen übermäßigem Alkoholkonsum durch das DRK ins Krankenhaus Mayen gebracht werden. Ein weiterer nicht mehr wegefähiger, ebenfalls 19-jähriger Mann aus Plaidt wurde durch die Polizei an seinen Vater übergeben. Im Verlauf der weiteren Faschingsfeier an der Gemeindehalle Bell versuchte gegen 20:00 h ein 16-jähriger Jugendlicher einen Mitarbeiter der Security zu verletzen, hierauf wurde ihm ein Hausverbot erteilt. Währende der Feststellung der Personalien beleidigte der Jugendliche die Polizeibeamten mehrfach und spuckte mehrfach nach den Beamten. Einem Platzverweis kam die Person nicht nach und trat um sich und versuchte die eingesetzten Beamten zu verletzen. Er wurde deshalb in Gewahrsam genommen, hierbei leistete der Jugendliche Widerstand. Im Laufe des weiteren Abends kam es noch zu einer Körperverletzung und einer Beleidigung zwischen zwei Heranwachsen und einer Beleidigung zum Nachteil eines Polizeibeamten, sowie dem Diebstahl einer leeren Geldbörse aus einer Handtasche. Diese wurde wieder aufgefunden.

In Mendig wurde gegen 18:10 h eine 32-jährige Frau aus der VG Brohltal mit ihrem Pkw, Peugeot einer Verkehrskontrolle unterzogen, da durch andere Verkehrsteilnehmer gemeldet wurde, dass der Pkw verkehrsunsicher geführt wird. Bei der Fahrzeugführerin ergaben sich Hinweise auf Alkoholkonsum, ein durchgeführter Alkoholtest ergab den Wert von 1,25 Prom. Die Weiterfahrt war für die Fahrzeugführerin und ihre 4 Mitinnsassen beendet. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen der Führerschein wurde sichergestellt. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

In Kottenheim in der Schulstraße meldete die Security am 09.03.2017, gegen 00:10 h eine Schlägerei zwischen 2 männlichen Personen. Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort. Es stellte sich heraus, dass ein 21-jähriger Mann aus Mayen auf einen 23-jährigen Mann aus Ettringen eingeschlagen hatte. Gegen den Schläger wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Mayen


 

Werbung

Hauptsponsor / Partner

Coyote Ugly Partys

Shadow
Slider

Jetzt folgen…

Werbung

Ihre Werbung bei uns…

Werbung

Wetterwarnungen


Keine Wetterwarnungen für Mayen-Koblenz vorhanden!

Werbung