Deutschland Fahndung News

Fahndung nach Bahnschubser – 1000€ Belohnung

Mit einer öffentlichen Fahndung suchte die Münchner Polizei seit Mittwoch nach einem jungen Mann, der im November einen 63-Jährigen attackiert und aus der S-Bahn gestoßen hatte. Die Fahndung zeigte schnellen Erfolg: Der mutmaßliche Täter ist gefasst. Es handelt sich um einen 17-jährigen Schüler aus München.

Das erklärte die Münchner Bundespolizeidirektion am Donnerstag. Es seien „zahlreiche Hinweise zu mehreren Personen“ eingegangen, hieß es. Eine Frau hatte ein Bild von dem jungen Mann gemacht, als er nach seiner Tat aus der S-Bahn ausstieg.

Auslöser des Streits war vermutlich Alkoholverbot

Schon beim Einsteigen war es zwischen dem Täter und einem 63-jährigen Mann zu einem Streit gekommen. Grund könnte das in der S-Bahn geltende Alkoholverbot gewesen sein. Die Jugendlichen trugen mehrere Wein- und Sektflaschen bei sich.

Dann kam es vor laufender Überwachungskamera zu einer Prügelei. Mehrere Männer schlugen dabei auf den 63-Jährigen ein. Anschließend stieß der mutmaßliche Täter den Mann gewaltsam aus der S-Bahn.

Der 63-Jährige blieb daraufhin mit Kopfverletzungen liegen. Reisende kümmerten sich um ihn, er wurde in eine Münchner Klinik gebracht. Es geht ihm mittlerweile wieder gut.


München: Vor gut einem Monat prügelten er und ein Freund einen 63-Jährigen aus einer S-Bahn und verletzten ihr Opfer schwer. Jetzt fahndet die Polizei mit einem Foto nach dem Schläger, ein Münchner setzt sogar eine Belohnung aus.

Die Brutalität, mit der die jungen Männer vorgegangen waren, schockierte. Am 21. November 2017 um kurz nach 20 Uhr hatten die beiden in einer S3 Richtung Mammendorf einen 63-Jährigen aus Olching zunächst geschlagen und getreten und anschließend am Hauptbahnhof aus der S-Bahn auf den Bahnsteig geschubst, ehe sich die Türen schlossen und die S-Bahn weiterfuhr. Das Prügelopfer musste mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden

Da die Schläger noch immer nicht gefasst werden konnten, fahndet die Bundespolizei jetzt mit einem Foto von einem der Täter öffentlich und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Das Bild hatte eine Zeugin gemacht, die sich aufgrund der Berichterstattung in den Medien bei der Polizei gemeldet hatte. Das Amtsgericht München gab dem Antrag der Staatsanwaltschaft I einer Öffentlichkeitsfahndung mit einem der Fotos statt. 

Zusätzlich hat ein nicht näher genannter 27-jähriger Münchner eine Belohnung von 1.000 Euro auf Hinweise, die zur Ergreifung des Gesuchten führen, ausgelobt.

 Was die Polizei zum S-Bahn-Treter weiß

Die Polizei geht davon aus, dass sich die Personengruppe, zu der der Gesuchte gehörte, aus rund zehn Deutschen im Alter von 17 bis 19 Jahren zusammensetzte. Die jungen Menschen waren auf dem Weg ins Backstage, wo am Abend die „Party School“ und das „Neon-Festival“ stattfanden. Deshalb stiegen sie auch am S-Bahn-Haltepunkt Hirschgarten aus. 

Der junge Tatverdächtige auf dem Foto hat rote Haare, ist ca. 1,80 Meter groß und ist etwa 17 bis 19 Jahre alt. Sachdienliche Hinweise zu dem Gesuchten erbittet die Bundespolizei unter der Rufnummer 089/515550-111.

 

Quelle: TZ & Polizei 

Werbung

Hauptsponsor / Partner

Coyote Ugly Partys

Shadow
Slider

Jetzt folgen…

Werbung

Ihre Werbung bei uns…

Werbung

Wetterwarnungen


Keine Wetterwarnungen für Mayen-Koblenz vorhanden!

Werbung