Aktuelles Deutschland News

Feldwebel wegen Misshandlung verurteilt

Das Amtsgericht Idar-Oberstein hat den 33 Jahre alten , wegen Misshandlung Untergebener vorbestraften Angeklagten Feldwebel aus Gera wegen Körperverletzung, versuchter Körperverletzung sowie Misshandlung Untergebener zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 9 Monaten verurteilt. Die Vollstreckung der Freiheitsstrafe hat das Amtsgericht zur Bewährung ausgesetzt.

Im September 2011 soll der damals als Feldwebel der Bundeswehr auf dem Truppenübungsplatz Klietz stationierte Angeklagte auf einer zivilen Straße außerhalb des militärischen Sperrgebietes einen Soldaten der Bundeswehr ohne Anlass mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, sodass dieser zu Boden gegangen sei.

Weiterhin soll der seinerzeit in einer Kaserne in Baumholder stationierte Angeklagte im März 2012 ohne ersichtlichen Grund in Rage geraten sein und sodann einen Stuhl nach einem Oberstabsgefreiten geworfen haben, der dem Wurf nur knapp habe ausweichen können. Daraufhin soll der Angeklagte versucht haben, den Oberstabsgefreiten in das Gesicht zu schlagen, wobei dieser auch dem Schlag habe ausweichen können.

Schließlich soll der Angeklagte im April 2012 einem ihm damals unmittelbar untergeordneten Stabsunteroffizier anlässlich einer Diskussion um die korrekte Innenbeleuchtung eines Gruppenfahrzeuges der Bundeswehr eine Kopfnuss in dessen Gesicht versetzt haben.

Der Angeklagte hat die Taten vor dem Amtsgericht bestritten, insbesondere betont, dass die behaupteten körperlichen Auseinandersetzungen nie stattgefunden hätten.

Fortsetzungstermine sind bestimmt auf den 20.08.2018, 27.08.2018 und 06.09.2018.

 

Quelle: Landgericht 

Werbung

Hauptsponsor / Partner

Coyote Ugly Partys

Shadow
Slider

Jetzt folgen…

Werbung

Ihre Werbung bei uns…

Werbung

Wetterwarnungen

Wetterwarnungen für Mayen-Koblenz

Werbung