Aktuelles News Weltweit

Frau entdeckt tote Ratte im Aldi-Gemüse

Eine Kundin von Aldi macht eine unappetitliche Entdeckung.
In einer Packung Tiefkühl-Gemüse stößt sie auf die Überreste eines Nagetieres.
Besonders schlimm: Zuvor hatte ihre Familie beinahe den ganzen Inhalt verspeist.

Pat Bateman dürfte der Appetit auf Tiefkühl-Kost vergangen sein, besonders wenn es sich um gefrorenes Gemüse von Aldi handelt. Die Britin hatte einem Bericht der Boulevardzeitung „The Sun“ zufolge in einem Beutel „Mixed Vegetables“ des belgischen Herstellers Agrifreez eine halbe Ratte entdeckt.

„Ich war gerade damit fertig, meiner Enkeltochter etwas zu essen zu geben und wollte den Beutel wieder in den Gefrierschrank stecken. Er war beinahe leer, deswegen entdeckte ich etwas, das da fehl am Platz erschien“, sagte die 60-Jährige. Der Discounter bestätigte den Bericht auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur und erklärte, dass nach der Beschwerde der Frau, 38.000 Gemüse-Packungen aus dem Sortiment genommen worden waren.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 5. Januar. Nun meldete sich Bateman zu Wort. Aldi habe ihr eine Entschädigung von 500 Pfund angeboten, was sie eigenen Angaben zufolge aber ablehnte. Sie glaube nicht, dass das genug sei, sagte Bateman der „Sun“. Immerhin habe ihre Familie beinahe das ganze Gemüse gegessen, bevor sie die Überreste des pelzigen Tiers in der Packung fand. Sogar ihre jüngste Enkelin habe sie damit gefüttert. Es sei ein Wunder, dass niemand von ihnen krank geworden sei, sagte sie weiter.

Laut dem Bericht soll es bereits mehrere Beschwerden wegen Überbleibseln von Nagetieren bei den „Mixed Vegetables“ gegebenen haben. Aldi teilte mit, die Vorfälle zu untersuchen. Bis dahin werde keine weitere Bestellung mehr bei dem Lieferanten aufgegeben.

Quelle: n-tv.de


 

Werbung

Hauptsponsor / Partner

Coyote Ugly Partys

Shadow
Slider

Jetzt folgen…

Werbung

Ihre Werbung bei uns…

Werbung

Wetterwarnungen


Keine Wetterwarnungen für Mayen-Koblenz vorhanden!

Werbung