Aktuelles BN / SU News

Messerangriffe im Bereich Bonn-Beuel – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Intensive Ermittlungen führten die Fahnder des KK 11 auf die Spur eines Mannes, der nach dem aktuellen Sachstand für zwei aufsehenerregende körperliche Angriffe im Bereich von Beuel in Frage kommt: In den späten Abendstunden des 12.08.2019 kam es im Bereich des Beueler Rheinufers (Johannes-Bücher-Ufer / Königsheimstraße) zu einem Körperverletzungsdelikt: Ein 27-Jähriger war in dieser Zeit zusammen mit seiner Freundin zu Fuß von der Oberen Wilhelmstraße in Bonn-Beuel in Richtung Rheinufer unterwegs.

Dort setzten sie sich in der Verlängerung der Steinerstraße auf eine Bank. Hier fiel den beiden eine ihnen unbekannte Person auf, die mehrmals an ihnen vorbeiging. Etwa gegen 22:00 Uhr näherte sich der Unbekannte dann erneut und attackierte den 27-Jährigen unvermittelt und von hinten mit einem scharfen Gegenstand im Bereich des Oberkörpers.

Nach der Attacke lief der Täter in Richtung Ringstraße davon. Der Verletzte begab sich dann zusammen mit seiner Freundin in eine nahegelegene Krankenhausambulanz, in der seine Verletzungen versorgt wurden.

Aus den ersten Ermittlungen ergaben sich schließlich Hinweise darauf, dass der flüchtige Täter möglicherweise auch für die Ausführung einer weiteren Gewalttat in Frage kommen könnte: In den Abendstunden des 03.08.2019 wurde im Außenbereich eines Fastfood- Restaurants auf der Friedrich-Breuer-Straße in Bonn-Beuel ein Gast in vergleichbarer Art und Weise attackiert: Gegen 21:30 Uhr hielt sich der 30-jährige Gast in dem Restaurantbereich auf und wartete auf sein Essen.

Hierbei fiel ihm eine ihm unbekannte, männliche Person auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf, die nach seiner Wahrnehmung immer wieder in seine Richtung schaute. Der 30-Jährige ging zunächst davon aus, dass der Mann in diesem Bereich auf einen Bus warten würde. Kurze Zeit später nahm der Mann den zuvor Beobachteten plötzlich an seinem Tisch wahr – der Unbekannte hatte sich von hinten genähert und attackierte ihn dann völlig unvermittelt mit einen Messer.

Der 30-Jährige wurde hierbei im Gesichtsbereich verletzt. Auch in diesem Fall floh der Täter zu Fuß vom Ort des Geschehens. Der Geschädigte wurde schließlich mit einem Rettungstransportwagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten zunächst nicht zur Festnahme des Tatverdächtigen. Im Zuge der vom KK 11 geführten weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen wurde zunächst ein Tatverdächtiger ermittelt und vorläufig festgenommen.

Die weitergehenden Ermittlungen ergaben jedoch, dass der Verdächtige für die geschilderte Tatausführung nicht in Frage kam.

Den Ermittlern lagen schließlich übereinstimmende Beschreibungsmerkmale zu dem jeweiligen Täter der beschriebenen Gewaltdelikte vor. Auf der Grundlage eines Hinweises entwickelte sich dann der dringende Tatverdacht gegen einen 21-Jährigen, der der Polizei auf den Gebieten der Eigentums- und Gewaltkriminalität sowie aufgrund von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt ist.

Der Tatverdächtige wurde schließlich in den Nachmittagsstunden des 14.08.2019 im Bereich der Steinerstraße in Beuel gestellt und vorläufig festgenommen. Der Beschuldigte bestreitet die ihm vorgeworfenen Taten. Ein mögliches Motiv für die ihm vorgeworfenen Angriffe auf die ihm unbekannten Männer ist derzeit nicht erkennbar.

Staatsanwältin Claudia Heitmann von der Staatsanwaltschaft Bonn beantragte beim zustädigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Bonn Haftbefehl wegen zweifachen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung.

Die Ermittlungen dauern an.

Polizei Bonn
Pressestelle

Hauptsponsor / Partner

Werbung

Werbung

Werbung