Verkehrsunsicheren Reisebus aus dem Verkehr gezogen - Blaulicht-Report
Aktuelles MYK / KO News

Verkehrsunsicheren Reisebus aus dem Verkehr gezogen

56220 Bassenheim, BAB 48 (ots) – Bereits am vergangenen Mittwoch, dem 06.06.2018, gg. 10:45 h, kontrollierte die Scherverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der BAB 48, Parkplatz „Schießer Weg“ einen aus dem südosteuropäischen Raum stammenden Reisebus und stellte erhebliche Mängel an dem Fahrzeug fest. Nicht nur, dass bereits bei der ersten Inaugenscheinnahme festgestellt wurde, dass nicht unerhebliche Durchrostungen festzustellen waren. Auch andere Mängel an der Karosserie waren lediglich mit Klebebändern umwickelt und überlackiert, um diese zu verdecken.

Der insgesamt als desolat zu bewertende Eindruck des Fahrzeugs veranlasste die Beamten den Bus bei einer Prüfstelle begutachten zu lassen. Der Prüfer stellte neben diversen erheblichen Durchrostungen, auch an tragenden Teilen der Karosserie, auch ausgeschlagene Lenkungs- und Achsteile, Ölverlust an Motor und Getriebe und Brüche an Motor- und Getriebeaufhängungen fest. Besorgniserregend war zudem der Zustand der Bremsanlage des Busses, da nicht nur die Füllzeit der Druckluftbremsanlage deutlich zu lange dauerte, sondern auch die erforderlichen Verzögerungswerte der gesamten Bremsanlage, einschließlich der Feststellbremse, nicht erreicht wurden. Das Ergebnis des Prüfers: Verkehrsunsicher!

        

Dem Fahrer des Busses, der zugleich der Inhaber des Unternehmens war, wurde die Weiterfahrt untersagt. Da dieser sich im Bezug auf den technischen Zustand des Busses uneinsichtig zeigte und eigentlich auf dem Weg nach Brüssel war, um dort Fahrgäste aufzunehmen, wurde der Bus präventiv sichergestellt und in Rücksprache mit der für den Kontrollort zuständigen Zulassungsstelle eine Betriebsuntersagung verfügt. Die Kennzeichen und die Zulassungsbescheinigung des Busses wurden zur Durchsetzung der Anordnung eingezogen.

Da neben den technischen Mängeln am Fahrzeug auch Unregelmäßigkeiten im Bezug auf die Lenkzeiten auffielen, musste der Fahrer vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 3.500,- EUR hinterlegen.

Der Leiter der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz, Polizeihauptkommissar Franz-Josef Bauch, sagt hierzu: „Die Feststellung der Verkehrsdirektion bestätigt erneut, wie wichtig eine regelmäßige Kontrolle des gewerblichen Personenverkehrs ist. Im Sinne der Verkehrssicherheit und zum Schutze der Allgemeinheit werden wir auch zukünftig ein besonderes Augenmerk auf diesen Bereich legen.“

Verkehrsdirektion Koblenz


 

Werbung

Hauptsponsor / Partner

Coyote Ugly Partys

Shadow
Slider

Jetzt folgen…

Werbung

Ihre Werbung bei uns…

Werbung

Wetterwarnungen


Keine Wetterwarnungen für Mayen-Koblenz vorhanden!

Werbung