AktuellesBochumFEATURE NEWS

37-jähriger versucht seine Mutter zu erwürgen

Die Mordkommission in Bochum ermittelt wegen versuchtem Totschlag

Werbung

Witten  – Am Freitag, 23. April, gegen 6.30 Uhr, kam es in Witten an der Hermannstraße zu einem versuchten Tötungsdelikt.

Kurz vor der Tat randalierte ein 37-jähriger Wittener in der Wohnung seiner 61-jährigen Mutter.
Beide bewohnen unterschiedliche Wohnungen im gleichen Haus.

Noch vor dem Eintreffen der Polizeibeamten flüchtete der Wittener über den im 2. Obergeschoss gelegenen Balkon seiner eigenen Wohnung. Dabei zog er sich diverse Verletzungen zu.

Zur Tatzeit kehrte der 37-Jährige erneut in die Wohnung seiner Mutter zurück.
Hier griff er sie massiv mit Schlägen an und versuchte, die 61-Jährige zu erwürgen.

Durch die erneut eintreffenden Polizeibeamten konnte der Wittener von weiteren Taten abgehalten werden. Glücklicherweise wurde die Frau nur leicht verletzt.

Der Wittener musste aufgrund seiner Verletzungen durch den Balkonsprung mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Das Polizeipräsidium Bochum hat eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Michael Weirich eingerichtet.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum (Staatsanwalt Dietrich Stressig) wurde gegen den 37-Jährigen ein Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen und verkündet.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"