AktuellesBerlinFEATURE NEWSVideos

Auto rast in Menschenmenge – ein Toter

Berlin

Werbung

In Berlin ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. 

Eine Person ist ums Leben gekommen, mehrere Menschen wurden verletzt. 
Ein Auto ist laut Polizei auf der Tauentzienstraße in Höhe der Rankestraße auf dem Gehweg in eine Personengruppe gefahren.

Nach B.Z.-Informationen wurde dabei eine Person getötet, es soll mehrere Verletzte geben.
Ob es sich bei dem Zusammenstoß um einen Unfall oder eine vorsätzliche Tat handelt, ist noch unklar.

Der Fahrer wurde vor Ort von der Polizei festgenommen.

Mehrere schwer bewaffnete Polizisten sicherten die Umgebung.

Laut Tagesschau über 10 Verletzte

Laut Bild wurde der Fahrer festgenommen.
Der Fahrer des silberfarbenen Renault-Kleinwagens wurde festgenommen. Mehrere schwer bewaffnete Polizeibeamte sind am Unfallort, die Feuerwehr ist mit 60 Einsatzkräften vor Ort.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwochmorgen an der Kreuzung Rankestraße, Ecke Tauentzienstraße: am Breitscheidplatz – dem Ort, an dem im Dezember 2016 Attentäter Anis Amri mit einem gekaperten Lkw in den Berliner Weihnachtsmarkt gerast war.

NTV:
Ein Auto fährt in eine Menschenmenge, wie die Polizei ntv.de mitteilt. Es soll laut Medienberichten mehrere Verletzte geben. Wie der RBB unter Berufung auf einen Feuerwehrsprecher berichtet, soll das Auto am Morgen im Stadtteil Charlottenburg in eine Gruppe von Passanten gefahren sein. Demnach sollen etwa zehn Menschen verletzt worden sein, einige von ihnen schwer. Nach Angaben des Sprechers stehe das Fahrzeug zum Teil in einem Ladengeschäft. Über den Fahrer oder die Fahrerin des Wagens ist bislang nichts Näheres bekannt.

Wir berichten weiter

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"