Aktuelles Schleswig-Holstein

Betrunkener greift Beamte an

 
 

Dingen (ots)

Bei einem Einsatz wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt in Dingen hat ein 49-Jähriger die alarmierten Beamten unvermittelt angegriffen und verletzte drei von ihnen leicht. Zudem beleidigte er die Polizisten und musste letztlich einige Stunden im Polizeigewahrsam verbringen.

Nachdem der Beschuldigte am Donnerstagabend bereits als alkoholisierter Randalierer aufgefallen war, rief ein Zeuge gegen 22.00 Uhr die Polizei und teilte den Verdacht einer Trunkenheitsfahrt desselben Mannes mit. Zwei Streifen suchten daraufhin die Wohnanschrift des Dithmarschers auf und trafen ihn an der Auffahrt zu seinem Haus an. Unvermittelt griff der Beschuldigte die Einsatzkräfte an und schlug auf sie ein, woraufhin die Polizisten den Aggressor unter Einsatz von Pfefferspray zu Boden brachten und ihm Handfesseln anlegten. Auf dem Weg zum Polizeigewahrsam klagte der Alkoholisierte über Atemnot, so dass die Beamten ihn zunächst zwecks einer Untersuchung in eine Klinik brachten. Hier stellte man fest, dass mit dem angeblichen Patienten alles in Ordnung war und entnahm ihm nach der polizeilichen Anordnung eine Blutprobe – ein zuvor absolvierter Atemalkoholtest hatte einen Wert von 1,39 Promille ergeben.

Letztlich kam der Dithmarscher für die nächsten Stunden in das Itzehoer Polizeigewahrsam, musste seinen Führerschein abgeben und wird sich wegen der Trunkenheitsfahrt, des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte und wegen der Beleidigungen, die er den Einsatzkräften entgegenbrachte, verantworten müssen.

Einer Einsatzkraft spuckte der 49-Jährige ins Auge, drei Beamte insgesamt zogen sich leichte Verletzungen zu, waren aber weiterhin dienstfähig.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung