Aktuelles AW MYK / KO

Brand in Bad Neuenahr am Thermalbad und Sanatorium

Die Feuerwehr im Einsatz mit der Drehleiter

Bad Neuenahr-Ahrweiler (ots)

Am 21.09.2020 gegen 22:39 Uhr kam es zu einem Brand eines Zwischengebäudes des Thermalbades und des Sanatoriums in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Kurgartenstraße.
Vermutlich entwickelte sich der Brand in einer offenen Baustelle im Erdgeschoss des Zwischengebäudes und griff rasch auf des gesamte Gebäude über.
Durch die starke Rauchentwicklung mussten Teile des angrenzenden Sanatoriums durch die Feuerwehr geräumt werden.
Die angrenzenden Praxisräume des Gebäudekomplexes wurden teilweise durch den Rauch beschädigt.
Ein Übergreifen auf anliegende Gebäude konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist das Gebäude stark einsturzgefährdet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte im hohen sechsstelligen Bereich liegen.

Zur genauen Brandursache können nach derzeitigem Ermittlungsstand keine Angaben gemacht werden.

Eine Person wurde mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation dem hiesigen Krankenhaus zugeführt. Glücklicherweise kam es zu keinen weiteren Personenschäden.

Am Brandort waren neben der Polizei Ahrweiler zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren sowie der Rettungsdienst, das THW, die Abwasser- und Wasserwerke im Einsatz. Der örtliche Bürgermeister erschien ebenfalls vor Ort.

UP DATE – Nachtrag

Die Kriminalinspektion Mayen hat heute die Brandermittlungen aufgenommen. Ein Betreten des Brandortes ist aufgrund der Gefährlichkeit und der konkret drohenden Einsturzgefahr derzeit nur sehr eingeschränkt möglich. Zur Beurteilung des Gebäudes ist das Hinzuziehen eines Statikers erforderlich. Am morgigen Mittwoch sind weitere Brandermittlungen und Spurensicherungsmaßnahmen geplant. Der Brandort ist beschlagnahmt. Fragen hinsichtlich der Brandursache können aktuell nicht beantwortet werden.

Die Zahl der Verletzten beläuft sich auf insgesamt vier Personen, von denen drei mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Die geschätzte Schadenssumme liegt im Millionenbereich.

Werbung




Werbung

Werbung

Werbung

Werbung