AktuellesCoronaDeutschlandFEATURE NEWS

Drosten: Masken sollen auch im Sommer bleiben

Deutschland

Werbung

Virologe Prof. Christian Drosten mahnt weiterhin: Maske auf!

Der Charité-Experte hält den derzeitigen Impffortschritt nicht für ausreichend. Außerdem sie sei die Infektionstätigkeit durch die Omikron-Variante weiter hoch, sagte der Wissenschaftler am Dienstag im Podcast „Coronavirus-Update“ bei NDR-Info. „Deshalb gehe ich davon aus, dass es keinen infektionsfreien Sommer geben wird.“

In Südafrika zum Beispiel sei die Omikron-Welle mitten im Hochsommer steil gestiegen, so Drosten. Er gehe im Sommer in Deutschland zwar nicht davon aus, dass man eine „ungebändigte“ Welle sehen werde, aber „man wird sich auch im Sommer mit diesem Omikron-Virus anstecken können“.

Daher halte er es auch im Sommer für ratsam, in Innenräumen weiter Masken zu tragen. Besonders das Tragen von FFP2-Masken in Innenräumen sei auf lange Sicht „die effizienteste Maßnahme überhaupt“.

Im Winter hält Drosten zudem einen neuerlichen Anstieg der Infektionszahlen für möglich. Wenn die Temperaturen sinken, werde es auch wieder zu einer Winterwelle kommen, meint Drosten. Diese werde zwar nach seiner Hoffnung nicht mit einer schweren Krankheitslast in der Bevölkerung einhergehen, die Gefahr von Arbeitsausfällen im großen Stil werde es aber weiter geben.

Ein Unsicherheitsfaktor für die Entwicklung bleibe der wohl noch leichter übertragbare und sich immer weiter ausbreitende Omikron-Subtyp BA.2, erklärte Drosten. In seinem aktuellsten Wochenbericht weist das Robert Koch-Institut (RKI) den Anteil in einer Stichprobe positiver Befunde mit etwa 24 Prozent aus.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"