AktuellesNewsSauerland

Fünf Verkehrsunfälle mit sechs Verletzten an einem Tag

Märkischer Kreis

Werbung

Bei einem Zusammenstoß mit einem Sattelschlepper auf der B 229 in Halver-Ennepe wurde ein 19-jähriger Breckerfelder am Dienstagabend gegen 20.40 Uhr schwer verletzt. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der 40-jährige ukrainische Fahrer des polnischen Sattelschleppers trotz dichten Nebels und doppelt durchgezogener Linie auf der Bundesstraße wenden wollte. Der aus Richtung Radevormwald kommende 19-jährige Pkw-Fahrer fährt wahrscheinlich ungebremst in den querstehenden, seitlich unbeleuchteten Auflieger. Ersthelfer und später der Rettungsdienst versorgen den jungen Mann. Er wird ins Krankenhaus gebracht. Die B 229 bleibt bis zum Abtransport der Fahrzeuge gesperrt. Die Feuerwehr streut auslaufende Betriebsstoffe ab. Der Pkw des Breckersfelders entstand wahrscheinlich Totalschaden (mindestens 10.000 Euro). Der Sattelschlepper hat einen Platten und eine leicht deformierte Felge.

Um 7.45 Uhr übersah eine Pkw-Fahrerin in Hemer beim Rechtsabbiegen eine Radfahrerin. Die Radfahrerin wird leicht verletzt. Die beiden Frauen unterhalten sich kurz und kommen zum Ergebnis, dass „ja eigentlich“ nichts passiert sei. Kurze Zeit später sieht die Radfahrerin einen Streifenwagen der Polizei und entscheidet sich um. Sie meldet den Unfall. Die Polizei prüft nun, ob eine Unfallflucht vorliegt.

Um 15.40 Uhr fuhr auf der Wiesenstraße in Iserlohn ein 33-jähriger Radfahrer auf einen verkehrsbedingt anhaltenden Wagen eines 38-jährigen Iserlohners auf. Die Sicht des Radfahrers war benebelt: Er stand unter Alkoholeinfluss. Seine Bremsen hatten null Wirkung. Der Leichtverletzte musste eine Blutprobe abgeben. Da er keine Fahrerlaubnis hat, konnte die Polizei keinen Führerschein einbehalten. Die Polizei ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung mit Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 3000 Euro.

Ein 23-jähriger Mann aus Altena bog um 18.43 Uhr in Balve mit seinem Pkw von der Sunderner Straße nach links auf die Neuenrader Straße ein. Durch einen an der Einmündung verkehrsbedingt wartenden Pkw, der nach rechts abbiegen wollte, war für ihn die Sicht auf den Verkehr aus Richtung Balve kommend erheblich eingeschränkt. Beim Einbiegen übersah der 23-jährige eine 35-jährige Frau aus Neuenrade, die die Neuenrader Straße aus Richtung Balve in Richtung Neuenrade mit ihrem Pkw befuhr. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Hierbei wurde die 35-jährige aus Neuenrade und ihre 27-jährige Beifahrerin leicht verletzt. An den Pkw entstand erheblicher Sachschaden (mindestens 500 Euro). Der Fahrer / die Fahrerin des Pkw, der von der Sunderner Straße nach rechts in Richtung Balve eingebogen ist, wird als Zeuge/-in gebeten sich bei der Polizei Menden (02373-90990) oder beim Verkehrskommissariat Menden (02373-90997123) zu melden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"