BerlinFEATURE NEWS

Große Kinderporno-Razzia in Berlin

Es sind über 250 Beamte im Einsatz

Werbung

Große Kinderporno-Razzia am Mittwochmorgen in Berlin!
Es geht um 43 Durchsuchungsbeschlüsse (BZ berichtet) von Wohnungen und anderen Räumen.
250 Beamte der Berliner Polizei sind im Einsatz und durchsuchen.

Nach B.Z.-Informationen handelt es sich nicht um einen einzelnen Ermittlungskomplex, sondern es geht um einzelne Verfahren.

Die Polizei geht gegen Konsumenten und Verbreiter von Kinderpornografie vor.
Es handelt sich um Tatverdächtige im Alter von 17 bis 84 Jahren.
Es sind ausschließlich Männer.

Der Einsatz geht gegen 42 Tatverdächtige.
Der Vorwurf gegen die Männer: Besitz, Verbreitung und Beschaffung von kinderpornografischem Material. Zwei Drittel der Männer sollen polizeibekannt sein.  
Ziel sei das Beschlagnahmen von Computern, Handys und anderen Datenträgern.
Festnahmen gab es noch nicht.

Die Ermittler gelangten unter anderem auch durch Hinweise von Behörden aus den USA auf die Spur der Verdächtigen. Es gab auch Anzeigen aus dem direkten Umfeld der Personen.

Symbolfoto

Unbekannte Tote – Polizei Berlin bittet um Mithilfe

Ähnliche Artikel