Aktuelles Deutschland

Großeinsatz der Polizei – Eskalation am Bahnhof – 90 Personen

 
 

Potsdam (ots)

Am Vormittag des 10. September 2020 ruft das Zugpersonal eines in Richtung Hamburg fahrenden Metronom-Zuges auf Höhe Bardowick/ Niedersachsen die Bundespolizei um dringende Hilfe.
Ca. 90 Reisende verfügen über keine Fahrkarten, tragen nicht den erforderlichen Mund-Nase-Schutz und bedrohen sowie beschimpfen das Zugpersonal.

Bereits wenig später am Bahnhof Bardowick eintreffende Einsatzkräfte der Bundespolizei werden unmittelbar von ca. 90 Personen mit massiver körperlicher Gewalt angegriffen. Erst nachdem 248 Polizeibeamte der Bundespolizei und 54 Beamte des Landes Niedersachsen vor Ort sind, kann die Situation beruhigt und von allen Randalierern die Identität festgestellt werden.

Das Ergebnis: – 87 Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen, – 14 Strafverfahren wegen unerlaubtem Aufenthalt in Deutschland, – 6 Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, – Ein Strafverfahren wegen versuchter Gefangenenbefreiung, – Neun Fahndungsnotierungen wegen des Verdachtes der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung (PKK) festgestellt, – Ein europäischer Haftbefehl vollstreckt.

87 Personalien hat die Bundespolizei an das Gesundheitsamt übermittelt, damit von dort die Bußgelder wegen des Verstoßes gegen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes verhängt werden können.

Werbung




Werbung

Werbung

Werbung