AktuellesBerlinNews

Haftbefehle gegen Brüder erlassen

Werbung

Nach einer Durchsuchung am vergangenen Mittwoch erwirkte die Staatsanwaltschaft Berlin gestern Haftbefehl gegen einen 28-Jährigen.
Zunächst wurde am Mittwochabend ein 21-Jähriger, dem vorgeworfen wird, mit Heroin zu dealen, im Ortsteil Prenzlauer Berg festgenommen. Zuvor wurde der Mann, gegen den bereits Haftbefehl erlassen worden war, im Rahmen laufender Ermittlungen kurz vor 21 Uhr dabei beobachtet, als er seinem Bruder einen Besuch in dessen Wohnung abstattete und diese mit einer Umhängetasche wieder verließ. Bei der anschließenden Festnahme des jungen Mannes und der Durchsuchung der Tasche stießen die Polizeieinsatzkräfte auf 150 Kugeln berauschender Mittel. Aufgrund dieses Fundes ordnete ein Staatsanwalt in telefonischer Rücksprache einen sofortigen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnräume des 28-jährigen Bruders an.
Bei dessen Vollstreckung beschlagnahmten die Kolleginnen und Kollegen insgesamt 600 mit Heroin gefüllte Szenekugeln sowie einige Dutzend Gramm unverpacktes Heroin. Danach klickten auch bei diesem Mann die Handschellen. Die Durchsuchung der Wohnung des Jüngeren verlief aus Sicht der Ermittelnden ebenfalls erfolgreich: Beschlagnahmt wurden weitere 23 Verkaufsportionen Heroin sowie zwei Handys.
Das Geschwisterduo wurde zunächst in einen Polizeigewahrsam gebracht, aus dem der 21-Jährige zwecks Verkündung des Haftbefehls dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Tiergarten überstellt wurde, während sein Bruder gestern einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt wurde. Beide befinden sich in Untersuchungshaft, die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Artikel