AktuellesNewsSchleswig-Holstein

Mann will Zug nicht verlassen

Wrist

Werbung

Am Samstagabend hat ein Mann Widerstand geleistet, weil er den Zug an seiner Endhaltestelle in Wrist nicht verlassen wollte. Letztlich gelang es den Einsatzkräften, den Übergewichtigen aus der Bahn zu geleiten – er kam in ein Krankenhaus.

Kurz nach 23.00 Uhr fuhr eine Streife zum Wrister Bahnhof. Dort saß eine männliche Person im Zug und weigerte sich, nach Aufforderung durch das Zugpersonal und einen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auszusteigen. Als die Beamten den 61-Jährigen schließlich am Arm packten, ließ dieser sich mit seinen mehr als 150 Kilogramm Körpergewicht fallen und versuchte, einen Polizisten niederzuziehen. Letztendlich konnten die Polizisten den Beschuldigten doch zum Aussteigen bewegen. Er kam zur Versorgung einer Verletzung, die er im Rahmen des Widerstandes erlitten hatte, und aufgrund einer bereits bestehenden Wunde zur Versorgung in ein Krankenhaus. Hier musste er sich nach staatsanwaltschaftlicher Anordnung einer Blutprobenentnahme stellen. Nach Beendigung der polizeilichen und der medizinischen Maßnahmen verließ der Beschuldigte die Klinik wieder. Er wird sich nun unter anderem wegen der Beleidigung und wegen des Widerstandes verantworten müssen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"