Bremen

Volltrunkener Fahrradfahrer gestoppt

Mit Flasche nach Bundespolizeistreife geworfen

Werbung

Mit Flasche nach Bundespolizeistreife geworfen: Volltrunkener Fahrradfahrer gestoppt

Bremen – Bundesstraße zwischen Melbeck und Lüneburg
Ein betrunkener Fahrradfahrer hat ohne ersichtlichen Grund eine Plastikflasche nach einem fahrenden Streifenwagen der Bundespolizei geworfen. Weit kam er nicht …

Am 29.04.21 gegen 01.55 Uhr befuhr eine Streife der Bundespolizei die B4 zwischen Melbeck und Lüneburg.
Ein Fahrradfahrer warf mit einem zunächst unbekannten Gegenstand auf den Streifenwagen, verfehlte diesen aber nur knapp, was nicht zuletzt an der Vollbremsung des Fahrers lag.
Der Fahrradfahrer versuchte zu flüchten, konnte aber gestellt werden.
Er gab an, eine PET-Flasche geworfen zu haben.
Eine hinzugerufene Polizeistreife aus Lüneburg stellte die Personalien des 32 Jahre alten Fahrradfahrers fest, der offenbar erheblich unter Alkoholeinfluss stand.
Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,85 Promille.
Dem 32-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen:
Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und Strafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt und des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"