AktuellesNewsSauerland

Welle von Anrufen falscher Polizeibeamter

Lüdenscheid

Werbung

Eine Mitarbeiterin eines Modegeschäfts an der „Knapper Straße“ beobachtete, gegen 13:50 Uhr, einen Mann dabei, wie er ein Paar Schuhe in eine mitgeführte Tasche steckte. Er passierte anschließend den Kassenbereich, ohne zu zahlen. Die Mitarbeiterin stellte ihn zur Rede. Der Mann rammte ihr daraufhin einen Ablagewagen, der im Eingangsbereich stand, in den Bauch und verließ den Laden. Die Mitarbeiterin wurde dadurch leicht verletzt. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

   - 30-45 Jahre alt
   - 1.80-1.90m groß
   - bayrischer Dialekt
   - kurze, dunkle Haare mit längeren Strähnen an der Stirn
   - grüne Jacke, dunkle Hose, dunkler Rucksack

Die Polizei ermittelt nun wegen eines räuberischen Diebstahls. Zeugen der Tat können sich unter 02351-9099-0 an die Polizeiwache in Lüdenscheid wenden. (schl)

Am gestrigen Nachmittag riefen in gleich sieben Fällen falsche Polizeibeamte bei Seniorinnen und Senioren im Stadtgebiet an. Besonders betroffen waren dabei Bewohner der Straße „Am Ramsberg“. Der oder die Täter gaben sich als Beamte der Kriminalpolizei Lüdenscheid aus. Sie erzählten jedes Mal in ähnlicher Form eine Lügengeschichte. Angeblich seien Räuber festgenommen worden, bei denen man einen Zettel mit den Daten der jeweiligen Geschädigten gefunden habe. In keinem der Fälle fielen die Geschädigten auf die Masche herein.

GEWINNSPIEL PHANTASIALAND

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"