AktuellesDeutschlandFEATURE NEWSVideos

Zugunglück – Regionalzug rast in Linienbus

Blaustein

Werbung

Blaustein – Schlimmer Unfall an einem beschrankten Bahnübergang im Alb-Donau-Kreis!

Ein Regionalzug raste in einen Linienbus. Der Bus fing Feuer und brannte vollständig aus. Der Zug sprang nach dem Zusammenprall teilweise aus den Schienen und kam kurz darauf zum Stehen.

Ein Sprecher der Polizei: „Der Bus hat am Morgen einen Bahnübergang im Stadtteil Arnegg überquert, als die Schranken heruntergefahren sind. Die Regionalbahn hat nicht mehr rechtzeitig bremsen können und es kam zum Unfall.“

Nach BILD-Informationen ist ein Motorradunfall dem Ganzen vorausgegangen: Der Biker ist wohl auf nasser Straße ausgerutscht und gestürzt. Schulterfraktur. Bei der Unfallaufnahme bildete sich ein langer Rückstau – bis auf die Bahngleise. Als die Bahnschranken nach unten gingen, war ein Linienbus auf den Gleisen gefangen. Durch den Crash wurde der Motorblock aus dem Bus gerissen und der Bus fing sofort Feuer.

Ersten Angaben zufolge wurde der Bus- und der Zugfahrer schwer verletzt. Der Busfahrer musste reanimiert werden.

Der Zug entgleiste nach der Kollision und kam 100 Meter entfernt zum Stehen. Im Zug sollen 70 Fahrgäste gewesen sein – bisher nur leichte Verletzte. Glück: Im Bus waren wohl keine Fahrgäste.

Mehr als 100 Einsatzkräfte aus Blaubeuren, Blaustein und Ulm arbeiten an der Unfallstelle. Auch ein Hubschrauber ist im Einsatz. Die Bahnstrecke zwischen Blaubeuren und Ulm musste voll gesperrt werden.

Foto YouTube
NTV – BILD

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"