AktuellesNewsSchleswig-Holstein

21-Jähriger durch Messerstich verletzt – Polizei sucht Zeugen

Kiel

Werbung

Am frühen Dienstagmorgen kam es in der Kieler Innenstadt zu einer Auseinandersetzung, bei der ein 21-Jähriger schwere Verletzungen erlitt. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest und sucht nach Zeuginnen und Zeugen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft geriet der 21-Jährige gegen 06:45 Uhr am Wall mit zwei 21 und 18 Jahre alten Männern in Streit. Im Verlauf der zunächst verbalen Auseinandersetzung soll der 18-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Messer am Oberkörper verletzt haben. Dieser rief selbst einen Rettungswagen und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Verletzungen sind nach ärztlicher Einschätzung nicht lebensbedrohlich.

Die beiden Tatverdächtigen flüchteten zunächst. Noch während der Fahndung, an der zahlreiche Streifenwagen beteiligt waren, meldeten sie sich telefonisch bei der Polizei und teilten ihren Standort mit. Beamte des 2. Reviers nahmen die beiden Tatverdächtigen gegen 07:20 Uhr am Martensdamm fest.

Der 18-Jährige leistete hierbei Widerstand und beleidigte die eingesetzten Polizisten. Auf der Dienststelle erlitt er einen diabetischen Schock und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der polizeilich bereits hinreichend bekannte Intensivtäter soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Kommissariate 11 und 13 der Kieler Kriminalpolizei haben gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen und suchen nach Zeuginnen und Zeugen, die die Auseinandersetzung der drei Personen im Bereich des Walls mitbekommen haben. Es ist nicht auszuschließen, dass diese sich zuvor in einer der dortigen Gaststätten aufgehalten haben. Hinweise nimmt die Polizei unter 0431 / 160 3333 entgegen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"