Hessen

Falscher Alarm – Bundespolizei ermittelt

Kassel - Berufsfeuerwehr - Polizei

Werbung

KasselWegen des Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen ermittelt seit heute (23.11.) die Bundespolizeiinspektion Kassel. Ein 35-Jähriger aus Kassel soll in der vergangenen Nacht, gegen 1 Uhr, für einen Fehleinsatz der Feuerwehr und der Bundespolizei gesorgt haben.

Der Mann steht im Verdacht, im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe die Brandmeldeanlage widerrechtlich ausgelöst zu haben.

Bundespolizisten stellten den Verdächtigen im Bahnhof fest und leiteten nach der Identitätsfeststellung ein Strafverfahren wegen des Missbrauchs von Nothilfemitteln sowie wegen Sachbeschädigung (vgl. § 145 und 303 StGB) gegen den 35-Jährigen ein.

Neben der Bundespolizei waren gestern vier Einsatzfahrzeuge der Kasseler Berufsfeuerwehr wegen des Alarms ausgerückt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"