Bochum

Hausbrand – Bewohner verhindern Schlimmeres

Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Werbung

Feuer im 5. Geschoß, schnelles Eingreifen der Bewohner verhindert Schlimmeres

Witten – Am gestrigen Samstag, 15.5.21, wurde die Wittener Feuerwehr gegen
16:10 Uhr zur Berliner Straße gerufen, dort war es zu einem Feuer im 5. Obergeschoß gekommen.
Es wurde mit dem Stichwort „mehrfache Menschenrettung“ alarmiert, daher zog die Leitstelle sofort noch zusätzliche Rettungswagen aus der Nachbarstadt Dortmund hinzu.
Zwei Bewohner wurden leicht verletzt und mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Als die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr eintrafen, quoll aus einem Fenster der Vorderseite des Gebäudes dichter Brandrauch, so Einsatzleiter Dennis Gehrken.
Die Beamten der Wittener Polizeiinspektion hatten bereits begonnen Bewohner des Gebäudes ins Freie zu begleiten.

Die Feuerwehr ging mit zwei Trupps unter Atemschutz in das Haus vor und nahmen zur Brandbekämpfung ein C-Rohr mit.

Durch beherztes Eingreifen der Bewohner der Wohnung mit einem Handfeuerlöscher war der Brand glücklicherweise bereits weitestgehend unter Kontrolle, die Einsatzkräfte mussten nur noch Nachlöscharbeiten leisten.

Dazu wurden einzelne Teile der betroffenen Küche ins Freie gebracht, die Schläuche blieben trocken. Das Haus blieb bewohnbar. Zur Sicherheit wurde auch die Drehleiter in Stellung gebracht.

Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr durch die Löscheinheiten Altstadt und Bommern, sowie durch die Stadtwerke.

Jugendlicher (16) zusammengeschlagen und ausgeraubt – Polizei sucht Zeugen!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"