Uncategorized

Leiche im Eisbach gefunden

München: Leiche aus Eisbach am Englischen Garten geborgen – steckt Verbrechen dahinter?

Update, 31. Juli, 11.34 Uhr:
In ihrem heutigen Pressebericht hat die Polizei weitere Details zum Leichenfund im Eisbach genannt.
Gegen 16 Uhr habe ein Mitarbeiter der Stadtwerke München am Donnerstag über den Notruf mitgeteilt, dass er soeben bei seinem Rundgang eine leblose Person im Rechen des Tivoli-Kraftwerks festgestellt habe.

 

Die Ärztin, die den Leichnam nach der Bergung durch die Feuerwehr untersucht hatte, bescheinigte eine „nicht natürliche Todesart“, wie die Polizei berichtet. Das Kriminalfachdezernat 1 hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Update, 31. Juli, 8:17 Uhr:
Wie die Pressestelle der Polizei München auf Anfrage mitteilt, sind zu der Leiche, die am Donnerstagnachmittag am Tivoli-Kraftwerk im Englischen Garten aus dem Eisbachgezogen wurde, noch keine weiteren Details bekannt.
Lediglich das Geschlecht, männlich, könne derzeit mitgeteilt werden.

Identität und Alter des Verstorbenen sowie die Umstände seines Todes seien weiter unklar.

 

Englischer Garten München: Leiche aus Eisbach geborgen – Details weiter unklar

Man warte nun auf weitere Informationen des Morddezernats zum ersten Stand der Ermittlungen, so ein Pressesprecher. Gegebenenfalls könne am am Nachmittag weitere Aussagen zu dem Vorfall treffen.

Der Unbekannte war am späten Donnerstagnachmittag von Tauchern aus dem Eisbach geborgen worden. Es konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

Erstmeldung, 30. Juli 2020, 17.44 Uhr: Leiche in München aus Eisbach geborgen

München – Gegen 16.25 Uhr haben Taucher der Feuerwehr am Donnerstagnachmittag (30. Juli) eine tote Person aus dem Eisbach geborgen. Auf Nachfrage von tz.de bestätigte die Polizei einen entsprechenden Einsatz auf Höhe des Tivoli-Kraftwerks. Mehrere Kräfte waren auch am frühen Abend noch vor Ort.

München: Tote Person aus Eisbach geborgen – Polizei bestätigt Einsatz

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung