AktuellesFahndungMünchenNews

Mordkommission sucht Zeugen

Werbung

Versuchter Mord – Karlsplatz (Stachus)

Am Tattag kam es zwischen einem 23-Jährigen und dem bisher unbekanntem Tatverdächtigen zu einer körperlichen Auseinandersetzung in deren Verlauf der 23-Jährige mit einem Cuttermesser im Halsbereich verletzt wurde. Der Tatverdächtige floh nach der Tat.

auffällige Kopfhörer (Over-Ear), dreiviertel Hose in tendenziell dunkler Farbe, führte einen blauen Sportbeutel der Marke Nike (wie ein Rucksack getragen) mit sich. Bei der getragenen Jacke handelt es sich um eine Art Baseballjacke in dunkler Farbe, mit hellen abgesetzten Streifen an Halskragen, Ärmeln, den Tascheneingriffen und am Bund sowie einer Applikation in Form eines gelben „P“ als Großbuchstabe auf der linken Brust.

 

Am Freitag, 10.09.2021, gegen 04:25 Uhr, kam es am Karlsplatz (Stachus) in München zwischen einem bislang unbekannten Täter und einem 23-Jährigen sudanesischen Staatangehörigen ohne festen Wohnsitz in Deutschland zunächst aus bislang unbekannter Ursache zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Nach Beendigung des Streits begab sich der 23-Jährige auf die nach unten in das Sperrengeschoss des Karlsplatzes führende Rolltreppe. Der unbekannte Täter lief dem 23-Jährigen nach kurzer Zeit nach und verletzte ihn, nach Zeugenangaben mit einem mitgeführten Cutter-/Teppichmesser, am Hals. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter vom Tatort.

Dem Opfer gelang es noch, selbständig zur Oberfläche des Karlsplatzes zu gelangen, wo er für die IAA eingesetzte Polizeibeamte auf sich aufmerksam machen konnte. Von den Polizeibeamten wurde Erste-Hilfe geleistet und der Rettungsdienst verständigt, welcher den 23-Jährigen mit notärztlicher Begleitung ins Krankenhaus brachte. Nach entsprechender ärztlicher Behandlung konnte er noch am Freitagabend aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Mordkommission des Polizeipräsidiums München übernommen.

VIDEO

Ähnliche Artikel