MYK / KO

Schlägereien in Mayen

 
 

Mayen (ots)

Schlägerei zwischen Arbeitskolleginnen in Thür Am Freitagabend, den 31.07.20 gegen 20.00 Uhr, suchte eine 24-jährige Frau aus der VG Mendig das Gespräch zu ihrer 35-Jährigen Arbeitskollegin an deren Wohnhaus in Thür. Dort kam es dann schnell zu einer körperlichen Auseinandersetzungen der beiden Frauen, in deren Verlauf gebissen, gekratzt und an den Haaren gezogen wurde und schließlich auch ein Tierabwehrspray zum Einsatz kam. Die Frauen konnten erst durch den 39-jährigen Lebensgefährten der 35-Jährigen getrennt werden. Die 24-Jährige begab sich nach dem Vorfall in ärztliche Behandlung. Da die Geschehnisse unterschiedlich geschildert wurden, wird gegen alle Beteiligten wegen Gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern In einem Wohngebiet in Mayen kam es ebenfalls am Freitag, den 31.07.2020 gegen 22.05 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern.
Ein 61-Jähriger Mann aus Mayen regte sich zu der Zeit über die Ruhestörung durch mehrere Männer auf der Straße auf.
Da seine Enkel nicht schlafen konnten sprach er die Männer an. Im Laufe des Gesprächs kam es dann zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 61-Jährigen und 2 jungen Männern.
Der 33-Jährige Sohn des 61-Jährigen sah wie der Vater zu Boden ging und eilte ihm zu Hilfe. Hier wurde auch der Sohn sofort von den beiden Männern attackiert. Im Anschluss flüchteten beide Täter vom Tatort.
Die beiden Verletzten wurden durch Rettungskräfte Erstversorgt.
Der 61-Jährige erlitt vermutlich eine Fraktur des Jochbeins und wurde in ein Bonner Krankenhaus verlegt.
Sein Sohn erlitt u.a. eine Prellung des Jochbeins.
Die beiden Täter konnten im Anschluss ermittelt werden, schildern den Tathergang jedoch anders. Alle Tatbeteiligten standen unter leichtem Alkoholeinfluss.

Das laufende Wochenende war für die Kollegen/-innen der PI Mayen geprägt durch einen Vielzahl an Einsätzen im Deliktsbereich der Körperverletzungen (insgesamt 8 Fälle), sowie der Abarbeitung von Ruhestörungen mit deutlichem Schwerpunkt in der Stadt Mayen.

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung