BN / SU

34 Autos beschädigt – Polizei stellt zwei Jugendliche

Bonn (ots)

Zwei 16-jährige Jugendliche sollen am frühen Montagmorgen (29.06.2020) nach bisherigem Kenntnisstand insgesamt 34 Autos in Friesdorf beschädigt haben. Beamte der Wache Bad Godesberg konnten beide am Tatort stellen.

Aufmerksame Zeugen hatten gegen 01:20 Uhr zwei Personen auf der Ürziger Straße beobachtet, die sich an mehreren geparkten Autos zu schaffen machten. Nachdem sie die Polizei verständigt hatten, eilten mehrere Streifenwagen nach Friesdorf. Auf der Straße „An Brenigs Ziegelei“ konnten zwei junge Männer, die der von den Zeugen übermittelten Beschreibung entsprachen, gestellt werden.

Wie sich herausstellte, waren insgesamt 34 Pkw beschädigt worden – dabei waren Scheiben eingeschlagen oder Reifen zerstochen worden. In einigen Fällen wurden auch stehlenswerte Gegenstände wie ein iPod und eine Sporttasche aus dem Fahrzeuginnern entwendet. Die angegangen Autos standen an der Hochkreuzallee, im Promenadenweg, in der Ürziger Straße, der Elsässer Straße sowie Im Erlengrund.

Nach ersten Ermittlungen und der Feststellung seiner Personalien wurde einer der beiden 16-Jährigen vor Ort entlassen. Sein ebenfalls 16 Jahre alter Begleiter wurde zunächst vorläufig festgenommen und ins Polizeipräsidium gebracht. Dort übernahm das Kriminalkommissariat 32 die weiteren Ermittlungen gegen ihn. Da auch für ihn keine Haftgründe vorlagen, wurde er nach Rücksprache mit der Bonner Staatsanwaltschaft am Vormittag entlassen. Gegen beide Jugendlichen, die der Polizei bereits wegen Eigentums- und Gewaltdelikten bekannt sind, wird nun weiter ermittelt.

Erneut führten die schnellen Notrufe von aufmerksamen Zeugen zur Ermittlung von Tatverdächtigen. Generell appelliert die Bonner Polizei: Rufen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend den Notruf 110, bleiben Sie aufmerksam und schildern der Polizei Ihre Beobachtungen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung