Bochum

„Falsche Handwerker“ bestehlen Seniorin (92)

Bochum - Einbruch - Zeugen

Werbung

BochumUnter dem Vorwand, Glasfaserkabelarbeiten durchführen zu müssen, verschafften sich zwei „falsche Handwerker“ am Montagmittag, 21. November, Zutritt in die Wohnung einer 92-jährigen Bochumerin. Es werden Zeugen gesucht.

Gegen 12 Uhr klingelte es an der Wohnungstür einer Seniorin an der Straße „Am Gartenkamp“ in Bochum-Riemke. Hier stellten sich zwei vermeintliche Handwerker vor und verschafften sich unter falschem Vorwand Zugang in die Wohnung. Einer der Betrüger lenkte die 92-jährige Wohnungsinhaberin ab, während der andere aus einem Zimmer ein Schmuckkästchen entwendete. Nach etwa 20 Minuten flüchtete das Diebesduo mit seiner Beute.

Die beiden Tatverdächtigen seien männlich, etwa 40 bis 45 Jahre alt und zwischen 180 bis 185 cm groß. Einer der Männer sei „europäisch“ und habe akzentfreies Deutsch gesprochen. Er sei schlank, habe eine schlanke Gesichtsform und zur Tatzeit einen Dreitagebart sowie dunkle Kleidung getragen.

Der zweite Täter sei „osteuropäisch“, korpulent und habe ein rundliches Gesicht. Auch er habe akzentfreies Deutsch gesprochen und sei dunkel gekleidet gewesen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0234 909-4135 oder -4441 (Kriminalwache) um Zeugenhinweise.

Fünf Tipps, mit denen sich Betroffene schützen können:

   1. Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung
   2. Öffnen Sie Unbekannten nicht einfach die Tür. Das ist nicht 
      unfreundlich, sondern eine reine Vorsichtsmaßnahme. Öffnen Sie 
      Ihre Tür nur mit vorgelegter Kette, schauen Sie durch den 
      Türspion oder benutzen Sie die Türsprechanlage.
   3. Lassen Sie nur Handwerker hinein, die Sie selbst bestellt haben
      oder die von der Hausverwaltung schriftlich angekündigt wurden.
   4. Lassen Sie sich von Amtspersonen den Dienstausweis zeigen und 
      rufen Sie im Zweifel die entsprechende Behörde an, wenn Sie 
      Ihre Wohnung betreten wollen.
   5. Rufen Sie bei verdächtigen Fällen generell den Polizeinotruf 
      110.

Mit Rat und Tat zur Seite stehen älteren Menschen unter anderem die Seniorensicherheitsberaterinnen und -berater der Polizei. 60 Ehrenamtliche sind in Bochum, Herne und Witten aktiv und beraten Interessierte u.a. zu den Themen Betrug, Trickdiebstahl und Einbruchschutz. Kontakt unter 0234 909-4055. Weitere Informationen unter: https://bochum.polizei.nrw/sicherheitsberatung-fuer-senioren.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"