AktuellesFahndungFEATURE NEWSKöln-Bonn

48-Jähriger durch Schüsse verletzt

Polizei setzte Hubschrauber bei Fahndungsmaßnahmen ein

Werbung

In den Abendstunden des 01.08.2022, gegen 20:15 Uhr, wurde der Einsatzleitstelle der Bonner Polizei eine verletzte Person im Bereich einer Feldgemarkung in unmittelbarer Nähe der B 56 (Aachener Straße/Rathausstraße) gemeldet.

Die kurze Zeit später eintreffenden Einsatzkräfte trafen vor Ort einen verletzten Mann an – im Zuge der Versorgung durch Rettungskräfte und einen eingesetzten Notarzt stellte sich heraus, dass der Mann augenscheinlich Schussverletzungen in den Gliedmaßen aufwies. Der 48-Jährige wurde schließlich zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert – nach dem aktuellen Sachstand besteht für ihn keine Lebensgefahr.

Nach den ersten Ermittlungen vor Ort leitete die Einsatzkräfte eine groß angelegte Fahndung nach dem mutmaßlichen Schützen ein, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

männliche Person

dunkle Haare schwarzes Oberteil mit orangefarbenen Ärmeln

Zusätzlich zu der eingeleiteten Ringalarmfahndung wurde auch ein Polizeihubschrauber in die Fahndungsmaßnahmen mit einbezogen, die aktuell noch nicht zur Feststellung des beschriebenen Tatverdächtigen geführt haben. Aufgrund der Gesamtumstände übernahm eine Mordkommission unter Leitung von EKHK Michael Brück gemeinsam mit Oberstaatsanwältin Claudia Heitmann die weiteren Ermittlungen zu dem Fall.

Zeugen, die Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu dem geschilderten Geschehen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"