AktuellesNewsSauerland

Drei weitere Opfer von Taschendieben

Lüdenscheid

Werbung

Taschendiebe tummeln sich weiter auf Lüdenscheider Stadtgebiet bedient. Es gab drei Anzeigen von Betroffenen.

Gegen 14.15 Uhr griffen sie in einem Discounter an der Bräuckenstraße zu: Eine 80-jährige Frau stand am Ende ihres Einkaufs plötzlich ohne Geldbörse da. Sie hatte nichts Verdächtiges bemerkt bis sie an der Kasse in die offenstehende Handtasche blickte. Sie eilte sofort in die benachbarte Sparkasse, um dort ihre Bankkarte sperren zu lassen, und rief von dort die Polizei. Mit der Geldbörse sind Personalausweis, Krankenkarte, Bargeld und Impfausweis verloren gegangen.

Eine 65-jährige Lüdenscheiderin wurde in einem Discounter an der Volmestraße bestohlen. Während des Einkaufs zwischen 13.45 und 14.20 Uhr hatte sie ihre Handtasche mitsamt Geldbörse an den Einkaufswagen gehängt. An der Kasse stellte sie fest, dass das Portemonnaie nicht mehr in der geöffneten Handtasche steckte. Ein Unbekannter/eine Unbekannte muss es ihr herausgezogen haben. Bereits am Samstag gegen Mittag hielt sich eine 84-jährige Frau im Sterncenter auf. In einem Geschäft bezahlte sie Ware. Erst am Montag fiel ihr auf, dass die Geldbörse nicht mehr in ihrer Handtasche steckte.

Die Polizei warnt weiter dringend vor den Taschendieben insbesondere in den heimischen Discountern. Geldbörsen sollten unbedingt möglichst körpernah verwahrt werden – zum Beispiel in Innentaschen von Jacken oder Mänteln. 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"