AktuellesBochumNews

Kleinkind in KiTa erstickt

Werbung

Am Dienstag, 21. Juni 2022, kam es in einer Kindertagesstätte an der Bergmannstraße in Bochum zu einem tragischen Sachverhalt.

Ein 18 Monate altes Kleinkind erlitt während des Mittagsschlafes erhebliche Atemnot. Durch die feststellende Kitabetreuung wurden sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet und Rettungskräfte angefordert. Leider verstarb der Junge trotz intensiver medizinischer Betreuung am 24. Juni in einem Krankenhaus.

Durch die Staatsanwaltschaft und die Polizei (Kriminalkommissariat 11) wurden unverzüglich Ermittlungen eingeleitet. Eine am heutigen 30. Juni durchgeführte Obduktion ergab einen Erstickungstod durch Speisereste als Todesursache.

Im Zusammenhang mit diesem tragischen Ereignis stehen Staatsanwaltschaft und Polizei im engen Kontakt mit den Angehörigen, der Kindertagesstätte und auch den Eltern der anderen Kinder der Einrichtung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"