AktuellesFEATURE NEWSNewsWeltweit

Drama auf Lufthansa-Flug LH773: Deutscher (63) stirbt auf dem Weg von Bangkok nach München

LUFTHANSA - TODESFALL - MÜNCHEN

Drama auf Lufthansa-Flug LH773: Deutscher (63) stirbt auf dem Weg von Bangkok nach München

Ein tragisches Ereignis erschütterte den Lufthansa-Flug LH773 von Bangkok nach München, als ein 63-jähriger Deutscher an Bord verstarb. Die Schweizer Zeitung „Blick“ berichtet über das Drama, das sich während des Fluges ereignete. Bereits vor dem Start war der Gesundheitszustand des Mannes bedenklich, wie andere Passagiere berichteten. Die Lufthansa hat den Vorfall bestätigt.

Eine Passagierin, die in der Nähe des Mannes saß, beschrieb seine erschreckenden Symptome: „Er hatte Kaltschweiß, atmete viel zu schnell und wirkte apathisch.“ Die Begleiterin des Mannes, eine Filipina, erklärte, dass sie schnell zum Flugzeug eilen mussten, was sich negativ auf seinen Zustand auswirkte.

Trotz der besorgniserregenden Symptome schien die Fluggesellschaft den Mann fliegen lassen zu wollen. Erst auf Drängen einer Schweizer Passagierin wurde ein Arzt an Bord gerufen. Dieser, ein junger Mann aus Polen, untersuchte den Deutschen, schien aber keine angemessenen Maßnahmen zu ergreifen.

Kurz nachdem das Flugzeug abgehoben hatte, verschlechterte sich der Zustand des Mannes dramatisch. Er spuckte Blut in einen Beutel und schließlich aus Mund und Nase. Die Besatzung begann sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen, aber leider war es zu spät. Der Mann verstarb an Bord.

Der Flug musste nach Bangkok zurückkehren, wo die schockierten Passagiere stundenlang ausharren mussten, bevor sie auf einen anderen Flug über Hongkong umgebucht wurden. Lufthansa bestätigte den Vorfall, gab jedoch keine weiteren Details bekannt.

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"