AktuellesDeutschlandFEATURE NEWSSchleswig-Holstein

Mordfall am Sauna-Paradies von Kaltenkirchen fast aufgeklärt

KALTENKIRCHEN - SAUNA - MORD

Mordfall am Sauna-Paradies von Kaltenkirchen fast aufgeklärt: Polizei identifiziert Opfer und sucht nach Motiv

Kaltenkirchen, Schleswig-Holstein – Ein grausamer Mord nahe der „Holsten Therme“ erschüttert die Region. Die Leiche eines 27-jährigen Albaners wurde entdeckt, und nun gibt es erste Fortschritte in den Ermittlungen. Doch wie kam es zu dieser Tragödie?

Am Dienstagmorgen durchkämmten Beamte mit Metalldetektoren und Schaufeln das Gelände ganz in der Nähe der Sauna, auf der Suche nach der Tatwaffe. Ein 17-jähriger Mann stellte sich selbst der Polizei und gestand, den 27-jährigen Albaner erschossen zu haben. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen Totschlags.

Das bislang unbekannte Opfer wurde von Polizei und Rechtsmedizin identifiziert.

Es handelt sich um einen 27-jährigen Albaner ohne festen Wohnsitz, der bereits polizeibekannt war. Doch das Motiv für die grausame Tat bleibt rätselhaft.

Eine mögliche Spur führt die Ermittler in das Rauschgift-Milieu.

Die Mordermittler stehen vor der Herausforderung, die Beziehung zwischen dem 17-jährigen Schützen und dem Opfer zu klären. Die Leiche wurde direkt neben dem Sauna-Paradies gefunden, doch der Tatort befindet sich woanders. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, aber eine Auseinandersetzung im Drogenmilieu könnte eine Rolle spielen.

Eine Hundertschaft der Polizei durchkämmt intensiv das Waldstück neben der „Holsten Therme“ auf der Suche nach der Tatwaffe. Der Fundort der Leiche erwies sich nicht als Tatort, was die Ermittlungen weiter verkompliziert.

Die Beamten schweigen zu möglichen Zeugenhinweisen oder anderen Erfolgen in den laufenden Ermittlungen.

Der Mordfall nahe des Sauna-Paradies von Kaltenkirchen ist so gut wie aufgeklärt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"