AktuellesNewsSchleswig-Holstein

Polizei stellt Trunkenheitsfahrten fest

Kiel

Werbung

Am vergangenen Wochenende führten diverse Streifenwagenbesatzungen im Kieler Stadtgebiet Verkehrskontrollen durch. Dabei stellten sie insbesondere bei Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern, die mit einem E-Scooter unterwegs waren, zahlreiche Verstöße fest.

In der Zeit von Freitag 22.00 Uhr bis Samstag 02.00 Uhr trafen die Einsatzkräfte sechs alkoholisierte Fahrerinnen und Fahrer auf E-Scootern an. Die festgestellten Promillewerte lagen in einem Bereich zwischen 0,96 und 1,80 Promille. Den höchsten Wert erreichte ein 21-jähriger Mann mit 1,80 Promille. Dieser fiel den Kolleginnen und Kollegen auf, da er freihändig beinahe gegen eine Mauer gefahren wäre.

Ein 51-Jähriger führte mit gemessenen 1,17 Promille Atemalkohol einen E-Scooter in der Schönberger Straße. Zudem beging er einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, da sein E-Scooter nicht versichert war.

Viele Verstöße beging auch ein 25 Jahre alter Mann im Sophienblatt. Dieser führte einen mit zwei Personen besetzten E-Scooter entgegen der Fahrtrichtung auf dem Gehweg. Bei ihm stellten die eingesetzten Beamtinnen und Beamten einen Atemalkoholwert von 1,55 Promille fest, nachdem er das Rotlicht einer Ampel missachtete.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass es sich bei E-Scootern um Kraftfahrzeuge handelt, für die dieselben Alkoholgrenzwerte gelten, wie für das Führen von anderen Kraftfahrzeugen wie z.B. Autos. Die Kieler Beamtinnen und Beamten kontrollierten zusätzlich auch Autofahrer und Autofahrerinnen. In der Nacht von Freitag auf Samstag stoppten sie in der Kaistraße eine 40-jährige Frau ohne gültige Fahrerlaubnis. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,75 Promille. Für sechs weitere Autofahrer endete die Autofahrt an dem Wochenende mit einer Kontrolle. Bei dreien von ihnen schlug ein Drogenvortest positiv auf Kokain und Opiate an. Gegen drei weitere Autofahrer leiteten die Beamtinnen und Beamten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein.

Ein 21-jähriger Fahrradfahrer stürzte nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Folge von Alkoholkonsum in der Nach von Freitag auf Samstag gegen 00.30 Uhr im Martensdamm und versuchte mehrfach sein Fahrrad wieder aufzurichten. Auf ihn kommt ebenfalls ein Ermittlungsverfahren zu.

Die Polizei Kiel wird auch in der Zukunft gleichartige Kontrollen im Stadtgebiet und im Umland durchführen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"