FEATURE NEWSNRW

17-Jährige ertrinkt im Rhein

Zwei Mädchen noch vermisst 

Werbung

Zwei Mädchen noch vermisst 
17-Jährige ertrinkt im Rhein bei Duisburg

Schwimmen in Rhein gilt wegen der starken Stömungen als lebensgefährlich.
Bei Duisburg endet ein Badeausflug in dem Fluss für eine 17-Jährige tödlich. Zwei weitere Mädchen werden vermisst. Rettungskräfte nehmen die Suche nach ihnen am Morgen wieder auf.

Ein aus dem Rhein geborgenes Mädchen ist nach Reanimationsversuchen im Krankenhaus gestorben. Feuerwehr und Polizei haben den Tod der 17-Jährigen in der Nacht bestätigt. Zwei weitere Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren werden noch vermisst, nachdem auch sie bei Duisburg in den Rhein gestiegen waren. Die Suche nach ihnen wurde nach Angaben der Feuerwehr gegen 22 Uhr abgebrochen, “da es keine Möglichkeit mehr gab, die beiden lebend zu retten”. Heute Morgen wird sie fortgesetzt, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Details konnte er nicht nennen.

Nach Angaben der Feuerwehr waren gegen 17.50 Uhr mehrere Personen im Rhein vermisst gemeldet worden. Eine größere Anzahl an Menschen sei am Ufer gewesen, 20 bis 40 Personen wurden demnach vor Ort betreut. Bei der Suche aus der Luft konnte die 17-Jährige im Wasser gesichtet und mit einem Rettungsboot geborgen werden.

Die Suche nach den beiden anderen vermissten Mädchen ging stromabwärts weiter, rund 160 Kräfte unter anderem von Feuerwehr und Rettungsdienst sowie zwei Hubschrauber und mehrere Taucher waren im Einsatz. Etwa vier Stunden später wurde die Suche nach Einbruch der Dunkelheit abgebrochen.

Baby (3 Monate) stirbt an Kopfverletzungen

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"